Filemaker Datenbank erstellen

Datenbanken erstellen mit Filemaker - Effizienz ist Trumpf

Was ist eine Datenbank?

 

Datenbanken sind komplexe System die zur elektronischen Datenverwaltung dienen und deren Aufgabe es ist große Datenmengen effizient, überischtlich, fehlerfrei und dauerhaft zu speichern und auszuwerten. Doch wie erstellt man eigentlich eine Datenbank. Dies soll für Interessierte  nachstehend erörtert werden. Dabei gilt die folgende Beschreibung prinzipiell für alle relationalen Datenbanksysteme. Mit Datenbanksystemen können, von einfachen Anwendungen, wie Erstellung von Serienbriefen, Drucken von Briefumschlägen oder Adressetiketten, bis hin zu hochkomplexen Lösungen, wie komplette Logistiksteuerung von großen Konzernen, die meisten Aufgabenstellungen gelöst werden. Dabei gilt, je grösser die Datenmenge ist, desto eher ist eine Datenbanklösung geeignet.

 

Wie erstellt man eine Datenbank?

 

Um eine Datenbank zu erstellen sollte man sich zuerst Gedanken darüber machen, welche Daten benötigt und wie diese zusammenhängen. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie möchte jetzt ein System für eine elektronische Registrierkasse erstellen. Hierzu bräuchten wir folgende Daten. Zum einen müssen wir eine Tabelle mit Kellnern anlegen um einzelne Kellner abrechnen zu können. Dann brauchen wir natürlich eine Tabelle mit den Artikeln die der Gast bestellen kann und schlussendlich natürlich eine Tabelle mit den einzelnen Bestellungen, vorzugsweise nach Tischnummern.

 

Eine Datenbank im Praxiseinsatz

 

In der Praxis würde das dann wie folgt aussehen: Kellner Rudi (Kellner Nummer 3) nimmt eine Bestellung für Tisch 5 entgegen. Der Gast schliesslich bestellt zwei Bier (Artikelnummer 15), einmal Wiener Schnitzel (Artikelnummer 8), einmal Spaghetti (Artikelnummer 10) und einen gemischten Salat (Artikelnummer 12). Nun geht Kellner Rudi an die Registrierkasse und gibt die Bestellung ein (wenn er kein elektronisches Eingabegerät mit sich trägt.)

 

Technisch müsste also die Bestellung wie folgt aus Aussehen. In die Tabelle Bestellungen werden folgende Datensätze geschrieben: Kellner 3 / Tisch 5 / Anzahl 2 / Artikel 15 / Zeitpunkt 28.3.2014 12:25 / bezahlt n

 

Die Feldbezeichnungen sind natürlich nicht im echten Datensatz vorhanden, sodass der Datensatz wie folgt aussieht: 3 5 2 15 28.3.2014 12:25 n

 

Dazu kommen noch folgende Datensätze:

 

3 5 1 8 28.3.2014 12:25 n

 

3 5 1 10 28.3.2014 12:25 n

 

3 5 1 12 28.3.2014 12:25 n

 

Nun befinden sich vier Datensätze in der Tabelle Bestellungen. Die Informationen „bezahlt“ und Zeitpunkt werden automatisch vom Kassensystem eingetragen und sind später wichtig.

 

Die Tabelle mit Kellnern ist relativ simpel aufgebaut. Sie besteht lediglich aus dem Namen des Kellners und einer dazugehörigen Kellnernummer, so dass Kellner Nummer 3 jederzeit dem Namen „Rudi“ zugeordnet werden kann. Die Artikeltabelle enthält Angaben zum Artikel, also Bezeichnung (z.B. Bier), (Verkaufs)Preis, die Artikelnummer und optionale weitere Informationen wie z.B. Einkaufspreis oder aktueller Bestand. So lange der Gast noch nicht bezahlt hat, bleibt das bezahlt Kennzeichen auf „n“ stehen. Weitere Bestellungen werden einfach als zusätzliche Datensätze die Datenbank geschrieben.

 

Wenn der Gast die Rechnung verlangt passiert folgendes: Kellner Rudi geht zur Kasse und drückt den den Rechnungsknopf und gibt Tischnummer 5 ein. Das Kassensystem ermittelt alle Datensätze für Tischnummer 5, bei denen das bezahlt Kennzeichen den wert „n“ hat und ermittelt die Summe anhand von den in der Artikeltabelle hinterlegten Preisen, und druckt diese aus. Anschließend wird bei den gesammelten Datensätzen das bezahltkennzeichen auf “j“ gesetzt. Die Datensätze bleiben im Kassensystem für spätere Auswertungen und für Tisch 5 können wieder neue Bestellungen aufgenommen werden.

 

Der grosse Vorteil eines elektronischen Kassensystems (oder besser einer Datenbank) ist, dass man die Datenmenge komfortabel auswerten kann. So kann der Gastwirt z.B. sich die Umsätze der einzelnen Kellner auswerten (indem er jeweils die Datensätze der jeweiligen Kellner selektiert) und so feststellen, welcher Kellner am meisten Umsatz macht. Ebenso kann er nach Tischnummern, Uhrzeiten, Wochentagen oder nach Artikelnummern seine Umsätze auswerten und so vielleicht feststellen, dass manche Artikel nur sehr selten bestellt werden und diese von der Karte nehmen oder dass es besser ist zwischen 14:30 und 18:00 zu schliessen etc.

 

Datenbank erstellen lassen und von den vielen Vorteilen profitieren

 

Anhand dieses vereinfachten Beispiels sollte jedem der Nutzen einer Datenbank verdeutlicht werden. Denn Datenbanken können maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse erstellt werden, optimieren Ihren Workflow, bieten Ihnen größtmögliche Effizienz und Übersichtlichkeit, sind einfach zu bedienen sowie per APP auch für unterwegs nutzbar. Sparen Sie Zeit, Geld und Nerven und lassen Sie Ihre Datenbank von unseren FileMaker Programmieren professionell erstellen. Für Wissbegierige und Interessenten bieten wir auch Schulungen zur Erstellungen von Datenbanken mit FIlemaker Pro an.

 

Filemaker als Plattform für Gründer und StartUps

FileMaker ist die ideale Plattform um individuelle Geschäftsprozesse in StartUps abzubilden.

Speziell bei neuen Geschäftsideen gibt es i.d.R. keine Standardsoftware, in der man die eigenen neuen Geschäftsprozesse abbilden kann. Aus dieser Situation können sich zwei verschiedene Szenarien entwickeln.

Entweder man nimmt eine bestehende Lösung (i.d.R. Standardsoftware) die halbwegs auf die Geschäftsidee passt, passt diese dann an so gut es eben geht und muß in Zukunft die Prozesse anhand der vorhandenen Möglichkeiten der Software ausrichten.

Oder, und das ist der häufigere Fall, man macht sich im Vorfeld wenig Gedanken um das Abbilden der Prozesse im IT Umfeld sondern kümmert sich nur um das Kerngeschäft (so soll es ja auch sein). Die ersten Aufträge wickelt man dann anhand von erstellten Excel Tabellen ab, was auch noch einigermassen praktikabel ist.

Mit (hoffentlich) wachsenden Umsätzen kommt man jedoch sehr schnell an die Grenzen dieses Provisoriums, welches auch i.d.R. nicht Netzwerkfähig ist. Oftmals wird aus solchen Gründen das Wachstum des Unternehmens empfindlich gebremst da die Lösung nur auf einen einzelnen Nutzer ausgelegt ist und somit den Flaschenhals darstellt. In so einem Fall brauchen Sie zeitnah eine funktionierende Lösung.

Hier bietet sich nun eine FileMaker Anwendung als Alternative (und Rettung) an, die sich hochgradig flexibel an Ihre Geschäftsprozesse anpasst, in hohem Maß skalierbar und durch kurze Entwicklungszeiten schnell einsatzbereit ist. Die Lösung wächst mit Ihren Umsätzen, Aufgaben und Mitarbeitern mit. Insbesondere wenn die Anwendung von eigenen Mitarbeitern mitentwickelt wird, entsteht Ihre eigene massgeschneiderte Software die für Ihre Aufgabe ein höchstmass an Effizienz aufweist.

Unser besonderes Angebot für Gründer: Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ihre individuelle Lösung und schulen Sie oder Ihre Mitarbeiter dass Sie in der Lage sind die Anwendung selbst weiter zu entwicklen. Das spart nicht nur langfristig Kosten sondern versetzt Sie auch in die Lage jederzeit schnell und flexibel auf Änderungen im Markt oder Ihres Umfelds reagieren zu können indem Sie die erforderlichen Änderungen selbst vornehmen können. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach der initialen Entwicklung kompetent mit Rat und Tat zur Seite.

Sprechen Sie uns gerne an!

Filemaker Pro - Vorsprung durch Technik

FileMaker Pro - Vorsprung durch die richtige Technik

 

Für die Umsetzung unserer Datenbanken und IT-Lösungen verwenden wir FileMaker Pro. Dafür sprechen folgende Gründe:

  • Wir entwickeln seit 1985 Lösungen damit
  • Kurze Entwicklungzeiten
  • Hohe Sicherheit
  • Gute Performance
  • Multiplattformfähig (Windows, OS X, iOS)
  • Einsatz in gemischten Netzwerken problemlos
  • Zukunftssicherheit (FileMaker gehört zum Apple Konzern und hat damit eine doppelt so hohe Marktkapitalisierung wie Oracle und SAP zusammen)
  • Hohe Skalierbarkeit
  • Es können Runtime-Lösungen (Einzelplatz) erstellt werden, für die der Nutzer keine Lizenz benötigt
  • Zugriff auf Datenbanken per Webbrowser möglich, somit kann eine Datenbanklösung veröffentlicht werden ohne dass die Anwender dafür eigene Software installieren müssen


FileMaker Pro - Was ist das?

 

FileMaker Pro ist ein relationales Datenbanksystem. Daten werden in Tabellen verwaltet. Zwischen diesen können Beziehungen bestehen. Alle Tabellen befinden sich in einer Datei. Filemaker wurde in den frühen 1980ern entwickelt und wird seitdem immer weiter entwickelt. Aktuell ist die Version 16. Da die Firma FileMaker zum Apple Konzern gehört ist Zukunftssicherheit gegeben.

 

Was sind die Vorteile von FileMaker Pro gegenüber anderen Datenbanksystemen?

 

Sicherlich gibt es auf den ersten Blick scheinbar günstigere Lösung als FileMaker Pro zum Beispiel das open source Programm MySQL. In den allermeisten Fällen zeigt sich jedoch, dass sich durch signifikant kürzere Entwicklungszeiten die Investition in eine Lizenz von FileMaker schnell amortisiert. Hinzu kommt noch das keine grafische Benutzeroberfläche zu MySQL gehört. Selbstverständlich ist auch dieses Problem lösbar jedoch hat man dann ein Vielfaches an Entwicklungsaufwand gegenüber der entsprechenden FileMaker Lösung.

Außerdem kann man auch mit FileMaker SQL Befehle ausführen und somit auf SQL Datenbank Systeme direkt zugreifen.

 

Auch gegenüber MS-Access Lösungen kann Filemaker punkten. Erwähnt sei hierbei die Benutzerfreundlichkeit, Multiplattformfähigkeit, Zugriffe per Webbrowser sowie die maximale Dateigröße von 8 Terabyte im Vergleich zu 2 Gigabyte in Access, keine Serverversion von Access, Unterstützung für große Arbeitsgruppen und vieles mehr.

 

Und auf dem Mac ist FileMaker ohnehin alternativlos.

Filemaker auch als App - Wettbewerbsvorteil nutzen

Möglicherweise wäre es für Sie von Vorteil wenn Sie Ihre eigene massgeschneiderte App auf Ihrem IOS Gerät immer mit dabei haben. Dabei ist Ihre Anforderung so speziell, dass im App-Store keine App angeboten wird, die Ihre Anforderung abdeckt. Oder die App soll z.B. auf aktuelle Zahlen aus Ihrer Buchhaltung zugreifen. 

 

Sprechen Sie mit uns. Wir erstellen Ihnen eine Filemaker-App, die mit Filemaker Go funktioniert. Dabei kann die App lokal auf Ihrem IOS Endgerät laufen, direkt auf Daten Ihrer Datenbank zugreifen oder Sie können unterwegs Daten erfassen und, wenn eine Internetverbindung verfügbar ist, diese Daten mit Ihrer Filemaker-Lösung im Unternehmen synchronisieren. So sind Ihre Mitarbeiter im Büro auf dem aktuellen Stand und können bereits die neuen Daten Bearbeiten. Somit gewinnen Sie wertvolle Zeit und können, z.B. Angebote Ihrem Kunden schneller unterbreiten, ein echter Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Marktbegleitern.